mobiles Siegel
10.233
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookButton Google+Logo Klick-dein Community


Tischler und Schreiner in Hessen

Bitte wählen Sie Ihren Kreis in der Liste.




Techniken und Materialien eines Tischlers Schreiners

Vorrangig arbeiten Tischler natürlich mit verschiedenen Hölzern, wobei umfangreiche Kenntnisse, welche Holzarten sich für die unterschiedlichen Einsatzbereiche am besten eignen zum Berufsbild gehören. Zu den verschiedenen Hölzern gehören beispielsweise die im Innenbereich eingesetzten Arten Buche, Nussbaum oder Birke oder auch die witterungsbeständigeren Arten wie Lärche, Douglasie oder Eiche.

Tischler arbeiten aber auch mit einer Reihe anderer Werkstoffe. Beim Bau von Fenstern, Türen oder Möbeln kommen natürlich auch Metalle zum Einsatz. So gehört der Umgang mit Beschlägen wie Griffen, Schlössern oder Schubladenführungen zu den bedeutenden Bereichen der Möbeltischlerei.Spielzeug aus Holz gehört nicht selten zum Leistungsspektrum der Schreinerei.

Auch mit der Verarbeitung von Kunststoffen sind Tischler vertraut. Bei der Oberflächenbearbeitung kommen neben verschiedenen Werkzeugen, etwa zum Schleifen oder Sandstrahlen, auch Lacke, Lasuren oder Beizmittel zum Einsatz. Zum Schaffen stabiler Verbindungen arbeiten Tischler sowohl mit Leimen, als auch mit Verschraubungen, Dübeln oder Steckverbindungen.

Neben der Handarbeit mit verschiedenen Werkzeugen wie Säge, Hobel und unterschiedlichen Schleifgeräten müssen Tischler auch das Bedienen moderner CNC-Maschinen beherrschen. Zu diesen computergesteuerten Maschinen gehören beispielsweise Bohrautomaten, Fräsmaschinen und Kantenbearbeitungsautomaten. Es gibt auch CNC-gesteuerte Bearbeitungszentren, die universell und für verschiedenste Bearbeitungsvorgänge eingesetzt werden können.

Während in der Planung und beim Erstellen von Konstruktionsskizzen früher akkurate Handarbeit vonnöten war, wird auch in diesem Bereich zunehmend mit Computerunterstützung in Form von so genannten CAD-Programmen gearbeitet.
Die zunehmende Verwendung von Computern erfordert vom Tischler einerseits deutlich gesteigerte Kenntnisse im Umgang mit der Elektronik, sorgt andererseits aber auch für eine Vereinfachung vieler Arbeitsbereiche. So lassen sich mittels der CNC-Technik viele Arbeitsgänge zeitsparender gestalten und auch durch die Nutzung von CAD lassen sich viele Prozesse vereinfachen, da Konstruktionspläne direkt in digitalisierter Form vorliegen und damit bei Bedarf schnell zu ändern und weiterzugeben sind.

Wie in vielen anderen Berufsfeldern hat auch im Tischlerberuf der Einsatz moderner Elektronik zu einer durchgreifenden Änderung der beruflichen Anforderungen geführt, die eine gesteigerte Flexibilität voraussetzt.